Führen in der digitalen Welt: Audi und die "Lehmschicht"

Was bedeutet Führen in der digitalen Welt? Was muss eine Führungskraft in Zukunft „können“? Und was sind Erfolgsrezepte, die gut funktionieren? 100 Audi-Führungskräfte haben sich am 22. Februar in der Audi Akademie in Ingolstadt eingefunden, um genau darüber zu diskutieren. Auf dem Audi Leadership Day.

Die Organisatoren und Moderatoren Petra Hock und Oliver Schadow hatten mich eingeladen, um über die Erfahrungen und Pläne zu berichten, die wir im Social Media Business Team der Telekom Deutschland mit unserer Führungskräfte-Community Die Lehmschicht bröckelt gemacht haben bzw. noch umsetzen wollen.

Im Verlauf der Veranstaltung wurde schnell klar, dass es im digitalen Zeitalter nicht nur darum geht, schneller und effizienter mit digitalen Tools zu arbeiten. Das ist der einfachste Part. In einer Welt, die von Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit („VUCA“, volatility, uncertainty, complexitx, ambiguity) geprägt ist, braucht es neue Arbeitsprinzipien, damit Menschen wertschöpfend und wertschätzend arbeiten können und damit Unternehmen erfolgreich in einem agilen Markt bestehen können. Von „exploit“ zu „explore“: Experimentierfreudig erkunden statt den letzten Rest des Gewohnten auszubeuten.

Wir wollen Führung vom Menschen her und von menschlichen Beziehungen ausgehend verändern

Das betrifft Zusammenarbeit und Führung gleichermaßen. Bei Audi gibt es bereits viele Initiativen, die ein solches Anders Arbeiten und Anders Führen fördern. Ein unternehmensinternes Social Network wie das Telekom YAM, Agile Prozesswerkstätten, Reverse Mentoring für Führungskräfte und Working out loud, eine Methode des selbstorganisierten Lernens und Unterstützens. Organisationsberaterin Lydia Schültken brachte die „workhacks“ in die Diskussion, einfach umzusetzende Methoden, die helfen, den Arbeitsalltag zu fokussieren und zu vereinfachen. Zwei Beispiele: auf dem „Prio-Board“ im Büro stehen nur drei Prioritäten, die für die Teammitglieder wichtig sind, um sich nicht zu verzetteln. Time boxing hilft dabei, Meetings besser zu strukturieren.

Bei der Telekom versucht "Die Lehmschicht bröckelt" etwas, das in Unternehmen bislang wenig wichtig genommen wird, weil es nicht einfach von oben angeordnet werden kann, nämlich Führung vom Menschen her und von menschlichen Beziehungen ausgehend zu verändern. Wir bringen Führungskräfte und Mitarbeiter, die führen, zusammen, die bereits Dinge anders machen: Arbeitsprozesse öffnen, Freiräume schaffen, mehr Risiko zulassen. Kurz: Anders führen. Einige räumen ihren Mitarbeitern freie Zeit ein, um an eigenen Ideen zu arbeiten, wie Martin Kriha. Philipp Schindera, Leiter COM, lässt Mitarbeiter in seinen Führungskreis wählen. Katja Drechsler, Stabsleiterin CIO, setzt Top-Manager auf Papphocker in einen Business Circle, um Diskussion auf Augenhöhe und freieren Ideenfluss zu ermöglichen.

2017 haben wir begonnen, diese KollegInnen in den Austausch zu bringen, damit sie voneinander lernen können und sich bewusst werden: Ich bin nicht allein. 2018 gehen wir mit einer weiteren Gruppe auf eine noch intensivere Lernreise, in der wir uns darin bestärken: Veränderung beginnt in mir. Ich brauche nur anzufangen.

Einfach machen!

Spannend war die Diskussion darüber mit den Audi-Führungskräften. Zu spüren war deutlich ein „Das brauchen wir“, verbunden mit einem ebenso deutlichen ABER: „In den vorhandenen Prozessen und Hierarchien ist das irre schwer.“ Ja, das stimmt. Ein junger Kollege, der im Audi-Social-Network sehr aktiv ist, äußerte: „Ich glaube daran, dass wir uns öffnen müssen. Aber Gleichgesinnte zu finden, die das mitgehen, ist schwer.“ Ja, anfangs sicher. Aber wir haben nur eine Chance. Es zu beginnen und einfach zu machen, egal wie wenige es am Anfang sind. Die Telekom-Erfahrungen im YAM zeigen, dass sich gerade über diese Plattform KollegInnen kennenlernen, die ein gemeinsames Ziel haben. Auch eine Community wie „Die Lehmschicht bröckelt“ startet klein und es dauert, bis sie sich signifikant vergrößert. Aber wie gesagt, wir haben nur eine Chance: Einfach machen.

Diskutiert jetzt mit uns das Thema "Führen in der digitalen Welt" auf Twitter und teilt uns eure ganz persönlichen Erfahrungen und Meinungen mit.

Wir freuen uns über euer Fedback!

Entschuldigung

Ihr Browser ist leider nicht aktuell genug.
Um diese Webseite zu benutzen, benötigen Sie einen aktuellen Browser
Wir empfehlen einen der folgenden Browser in der aktuellsten Version zu installieren.

Auf iOS Geräten sollte mindestens die Betriebssystem Version iOS 9 installiert sein.

Mozilla Firefox Google Chrome Microsoft Edge Internet Explorer