Fake News, alternative Fakten oder Manipulationen - die Bandbreite der Fälschung oder Verdrehung von Wahrheit ist groß. Gibt es eine Wahrheit oder hat jeder seine eigene?

 

Fakten oder Fake?

„Wir unterbrechen unser Programm für eine Durchsage“. Dann folgten mitten in einer Konzertübertragung Informationen über die Invasion von Außerirdischen. Im Großraum New York rennen Menschen in Angst auf die Straßen, suchen Schutz in Kirchen und Luftschutzkellern. Andere stürzen mit ihren Familien Hals über Kopf ins Auto und versuchen so dem drohenden Unheil zu entkommen. Schnell sind die Straßen verstopft, was die Panik nur erhöht. Zugetragen haben sich diese Szenen am Halloween-Tag im Oktober 1938. Das Hörspiel „Krieg der Welten“ des damals 23jährigen Autors Orson Welles, ausgestrahlt im Radio, versetzte Menschen in Angst und Schrecken. Zwar gab es vor der Übertragung des Hörspiels deutliche Hinweise auf den rein fiktionalen Inhalt des Stücks, doch die hatten viele Menschen nicht gehört. Geschickt hatten die Autoren zudem das Hörspiel in ein seriöses Kulturprogramm eingebettet und durch unterbrechende Live-Schaltungen den Eindruck eines echten Alienangriffs vorgegaukelt.

 

Fake betrifft jeden

Waren die Menschen seinerzeit bloß naiv oder leichtgläubig? Oder lag es an der mangelnden Medienerfahrung, dass so viele Hörer der Radiosendung in Panik gerieten? Mag sein, dass Berichte über Außerirdische heutzutage kaum noch jemand in Panik auf die Straße treiben würde, aber auch der moderne, im Umgang mit Medien erprobte, Homo Digitalis ist keineswegs vor dem mehr oder weniger subtil wirkendem Gift gefälschter oder manipulierter Nachrichten, die sich in Windeseile über Facebook oder Twitter verbreiten, gefeit. Über zwei Millionen so genannter Engagements verzeichnete allein die über Facebook verbreitete Falschmeldung, dass der frühere US-Präsident Barack Obama angeblich den amerikanischen Treueschwur in Schulen per Dekret verbieten lassen wollte. Dabei ist der Dark-Traffic, der beim Teilen über private Messenger entsteht, nicht mal mitgezählt. Viele Nutzer wollten Obama gar nicht schaden, sie haben die Meldung lediglich für bare Münze genommen.

Besonders gefährlich wird es, wenn Staaten versuchen, gezielt über Social Media verbreiteten Desinformationen Einfluss auf die Politik bestimmter Länder zu nehmen, um damit in demokratische Willensprozesse einzugreifen. So wie offenbar der russische Militärgeheimdienst, der sich mit technisch ausgefeilten Methoden in die amerikanischen Präsidentschaftswahlen einmischte. Auch der Bundeswahlleiter Dieter Sarreither hält diese Art von Manipulation für eine echte Gefahr. Deshalb sind Parteien und Medien besonders aufgefordert durch noch sorgfältigere Prüfungen falsche von richtigen Informationen zu unterscheiden, so Sarreither. Und genau da liegt das Problem.

Wahrheit vs. Fake

Was ist wahr, was ist falsch? Was ist Meinung, was sind objektive Tatsachen? Gibt es womöglich mehr als die eine Wahrheit, gar 1001 Wahrheiten? Geht es nach der Beraterin von US-Präsident Trump dann ja: Sie verteidigte die widerlegbaren falschen Behauptungen von Trumps Pressesprecher Sean Spicer, dass zur Amtseinführung seines Chefs das größte Publikum, das es jemals bei einer Präsidentenvereidigung gab, vor Ort war, als „alternative Fakten“. Schließlich gäbe es kein Verfahren, um Menschenmengen sicher zu quantifizieren. Hier wurde also versucht durch Vermischung des Unterschieds von Wahrheit und Lüge zu manipulieren.

Bereits George Orwell befasste sich in seinem dystopischen Roman „1984“ mit dieser Art von Manipulation: Der fiktive totalitäre Staat Ozeanien entwickelt die Methoden des Neusprechs („Newspeak“) und Doppeldenks („Doublethink“), um die Freiheit des Denkens aufzuheben und die Gesetze der Logik außer Kraft zu setzen. 

Aber gibt es überhaupt die absolute Wahrheit? Und wo ist sie hin im „postfaktischen Zeitalter“, im Zeitalter von Fake News und alternativen Fakten? Ob es eine objektive Wahrheit gibt oder nicht, darüber streiten auch die Philosophen.

Konstruktivisten und Relativisten lehnen die Idee der einen objektiven Wahrheit ab, für sie liegt die Wahrheit immer im Auge des Betrachters bzw. nur Begründungen dafür, ob wir etwas für wahr halten oder nicht. Der Realismus hingegen sagt, dass es Dinge gibt, die unabhängig vom menschlichen Bewusstsein existieren und damit objektiv wahr sind. Einer ihrer prominentesten Vertreter, Paul Boghossian von der philosophischen Fakultät der New York University, kämpft in seinem Buch „Angst vor der Wahrheit“ für objektive Fakten, für ein klares Richtig und Falsch: „Manche Philosophen sagen seit 40 Jahren, dass es keine Wahrheit gibt. Es ist aber unsere Aufgabe, den Menschen zu sagen, dass das einfach nicht wahr ist.“

Was jetzt?

Aber die Wahrheit zu erkennen, bleibt schwierig. Fakten, Daten und Informationen werden gemacht, kombiniert und verbreitet. Sie sind immer auch ein Produkt von Selektionen. Durch Weglassen oder Hinzufügen oder durch unterschiedliche Gewichtung lassen sich Daten und Informationen auf vielfältige Weise interpretieren. Sind sie damit falsch oder geht es doch einfach um alternative Sichtweisen?

Warum wirken Fake News auch dann, wenn man weiß, dass sie falsch sind? Der Kulturhistoriker Johann Huizinga provoziert mit einer extremen These:

Weil wir betrogen werden wollen. Wir lieben die Illusion und den Schein – ohne diese gewünschte Fiktion wäre Werbung nicht denkbar.

 

Im Chaos der Fakten-Flut sorgt der Glaube an die Fiktion für Ordnung.

Kommunikation ist mehr als Informationsübertragung, sondern ein kognitiver Vorgang. Sie läuft meist über Gefühle. Und das ist der Nährboden für die Verbreitung von Fake News oder auch Pöbeleien in sozialen Netzwerken. Ein von den Machern von Fälschungen und Beleidigungen gewünschter Effekt. Es gilt das Motto, es bleibt immer etwas hängen! Was tun? Gut beraten ist, wer seinem gesunden Menschenverstand vertraut und auf die eigene Urteilskraft setzt. Für den Umgang in den sozialen Medien sollte deshalb immer folgende Regel gelten.

Erst denken, dann teilen!

Habt Ihr bereits Erfahrungen mit Fake News gemacht? Gibt es für euch die eine Wahrheit? Teilt eure Meinung gerne mit uns auf Twitter!

Entschuldigung

Ihr Browser ist leider nicht aktuell genug.
Um diese Webseite zu benutzen, benötigen Sie einen aktuellen Browser
Wir empfehlen einen der folgenden Browser in der aktuellsten Version zu installieren.

Auf iOS Geräten sollte mindestens die Betriebssystem Version iOS 9 installiert sein.

Mozilla Firefox Google Chrome Microsoft Edge Internet Explorer